Über dem Nebel

Gut essen auf dem Gipfel

Der Rigi-Gipfel ist dank der Zahnradbahn sehr komfortabel zu erreichen. Goethe musste sich 1775 auf eine strenge Wanderung begeben, als er Rigi Kulm erkunden wollte und dann hungrig zurück ins Tal, um zu einem währschaften Essen und wieder zu Kräften zu kommen. Diese Zeiten gehören der Vergangenheit an.

Heute können die Gäste die Aussicht und ein feines Essen auf dem Rigi-Gipfel geniessen. Im Rigi Kulm-Hotel werden im A-la-Carte-Restaurant saisonale Gerichte mit vielen regionalen Produkten serviert. Ein einfaches, herzhaftes Mittagessen oder Snacks gibt es im Selbstbedienungs-Restaurant.

Guten Appetit!

Kulinarische Höhepunkte mit Zugabe

Der Panoramablick ist für die Gäste in allen Bergrestaurants inklusive. Auf der Sonnenterasse sind Pommes und die Rigi-Wurst aus dem Self-Service-Restaurant genau das Richtige. Im Panorama-Saal oder Jugendstil-Speisesaal schmeckt das Filet Mignon aus regionalem Biofleisch.

Veranda

Zugegeben, die fantastische Aussicht kann durchaus von den kulinarischen Höhepunkten auf dem Teller ablenken – und gehört gleichzeitig zum Gesamterlebnis.

Jugendstil-Saal

Ohne viel Aufheben zu machen, treffen hier Trouvaillen der Vergangenheit – wie das Teeservice von Bayernkönig Ludwig II. – auf eine frische Küche der Gegenwart.

Aussichtsterrasse

Wer im Rigi Kulm-Hotel übernachtet, hat – wenn die Sonne untergeht –, den 360°-Grad-Rundumblick fast für sich alleine. Wie wär’s mit einem Schlummertrunk?