13. Oktober, ab 18.30 Uhr

Entdeckungen für Jäger und Jagdskeptiker

Der Schriftsteller Leo Tuor kommt aus dem Bündner Oberland, schreibt im Original Rätoromanisch und macht mit knappen Worten sehr präzis die Charaktere seiner Heimat fassbar. Es sind spannende in sich widersprüchliche Figuren, voller Vitalität und Farbe.

Die viel diskutierte Jagd und anderes
Tuor fesselt sein Publikum mit seinen Werken und seiner Vortragskunst. Damit bringt er auch die Landschaft zum Leuchten. Am 13. Oktober liest er aus «Giacumbert Nau», «Settembrini. Leben und Meinungen» und aus seinem neusten Werk «Auf der Suche nach dem verlorenen Schnee».

An diesem Herbstabend im Rigi Kulm-Hotel kommt die oft diskutierte Jagd nicht zu kurz: literarisch in den Werken von Leo Tuor, fachlich im Prolog des Schwyzer Kantonsförsters Theo Weber, atmosphärisch greifbar mit jagdlichen Klängen und kulinarisch zelebriert am Wildbuffet.

Leo Tuor, Schriftsteller aus dem Bündner Oberland, studierte in Zürich, Fribourg und Berlin, arbeitete 19 Sommer im Hochgebirge als Hirte und war in Chur auch als Dokumentalist beim Rätoromanischen Radio und Fernsehen tätig.

Preis: CHF 80.– inkl. Apéro und herbstlichem Wildbuffet
(ohne Bahnfahrt, an der Tageskasse im Rigi Kulm-Hotel); CHF 20.– nur mit Apéro; CHF 170.– inkl. Apéro, Buffet und Übernachtung mit Frühstück