7. Juli 2019, 15.00 Uhr

Unterwegs im Unruhestand

Philosophisches Sommergespräch mit Ludwig Hasler

Kann es wirklich sein, dass man sich mit der Pensionierung für die nächsten 25 Jahre zur Ruhe setzt oder von einer Kreuzfahrt zur nächsten hetzt? Ludwig Hasler, geboren 1944, plädiert fürs aktive Mitwirken der älteren Generation an der Zukunft, auch wenn diese nicht mehr die eigene sein wird. Er tut dies wie gewohnt tiefgründig und rhetorisch treffsicher, gleichzeitig aber auch mit einem Augenzwinkern.

Es gibt keinen Sinn im Leben, ausser man gibt ihn sich selbst. So einfach ist das und Ludwig Hasler erläutert differenziert: «Was wir Sinn nennen, ist nur ein Wort für den Fall, dass etwas prächtig aufgeht, in dem wir uns so richtig belohnt, ja verwöhnt fühlen für das, was wir tun. Das passiert am ehesten, wenn wir kräftig mitwirken und sonnenklar ist, ich bin nicht allein, nicht überflüssig, es braucht mich, ich spiele mit, ich bin keine Schachfigur neben dem Spielfeld.» Der Exkurs von Ludwig Hasler zu den Vorteilen des Unruhestands zeigt auf, wie Mitwirkung im Alter erfolgreich umgesetzt werden kann.

Das Rigi Kulm-Hotel ist als Treffpunkt für einen philosophischen Diskurs geradezu prädestiniert. Die Weitsicht auf dem Gipfel der Rigi hat die Menschen schon oft und immer wieder begeistert und inspiriert.

Preis: CHF 20.– inkl. Apéro – sommerlich, spritzig, salzig, süss
(ohne Bahnfahrt; an der Tageskasse im Rigi Kulm-Hotel)

Ludwig Hasler ist Philosoph und Publizist. «Ein brillanter Redner» (German Council Magazin) und «der wohl bekannteste Schweizer Vortragsreisende» (DIE ZEIT). Er verfasst Kolumnen, wirkt im publizistischen Ausschuss des AZ-Medien-Konzerns mit und ist Mitglied im Stiftungsrat von «ESPRIX Swiss Award for Excellence».